Übergaben

Scorpion 2112 J

PartnerLIFT Mitglied Armo Arbeitsbühnen setzt auf Oil&Steel

Lebach. Das nächste PartnerLIFT Mitglied hat sich für eine Oil&Steel Arbeitsbühne entschieden. Nachdem die Firma Peter Krause GmbH im Herbst des vergangenen Jahres sich bereits eine Snake 2413 Plus gesichert hatte, schlägt nun das Vermietunternehmen um Geschäftsführer Hans-Bernd Mohr beim deutschen Vertriebspartner Oil&Steel Deutschland zu. Für das neue Modell Scorpion 2112 J auf dem Isuzu M21 hat er sich entschieden. Ausgestattet mit der automatischen Abstützung vom Bedienpult am Boden sowie einem gegen 1000 Volt isolierten Arbeitskorb mit 90 Grad Korbdrehung für das Arbeiten an Hochspannungsleitungen. Die Scorpion 2112 J bietet eine Arbeitshöhe von 21 m und 12 m seitliche Reichweite bei einer Korblast von 120 kg. Bei der maximalen Auslastung von 230 kg kann immer noch mehr als 10 m zur Seite gearbeitet werden. Nur wenige Wochen lagen zwischen Erteilung des Auftrages und Auslieferung der neuen Scorpion, sodass die Korbarm Maschine rechtzeitig zur Baumschnittsaison einsatzbereit war. Als langjähriges PartnerLIFT Mitglied bietet Armo Arbeitsbühnen mit 3 Filialen im Saarland ein großes Spektrum an Hebe- und Flurfördertechnik an. In Zukunft wird die neue Oil&Steel den Mietpark von Armo Arbeitsbühnen ergänzen und ein breites Feld der Auftragslage abdecken. Gut möglich, dass nach der Bewährungsprobe die nächste Maschine im Saarland ihr Zuhause finden wird.

Bild: Hans-Bernd Mohr rechts mit Verkaufsleiter Klaus Niemes links

Scorpion 2112 J
Scorpion 2112 J

Scorpion 2112 J

Neuss.

Dass man auch im kommunalen Bereich immer mehr Zuspruch erhält, zeigt der gelieferte Vorführer an den Baubetriebshof der Stadt Neuss. Die Scorpion 2112 J wurde für die Abteilung Grün- und Landschaftspflege unter anderem mit Rückfahrkamera, Radio, Standheizung und LED Rückfahrscheinwerfern u.v.m. ausgestattet. Bei der ausführlichen Einweisung durch Oil&Steel Service Monteur Mauro Marotta hatte Abteilungsleiter Peter Evertz (Stadt Neuss) nur lobende Worte für das Team um Verkaufsleiter Klaus Niemes übrig. In einer offiziellen Ausschreibung entschied man sich einheitliche für die Marke Oil&Steel Deutschland und deren Konzept.

Bild: Angestellte des Baubetriebshofes der Stadt Neuss mit Servicetechniker Mauro Marotta von Oil&Steel Deutschland

 

Scorpion 2112 J
Scorpion 2112 J

Snake 2010 H Plus

Oil&Steel für BVB in Lanzenkirchen

Drei vollhydraulische LKW Gelenkteleskope, hat Oil&Steel Deutschland kürzlich an seine neuen Besitzer im Nachbarland Österreich übergeben.BVB Baumaschinen in Lanzenkirchen sicherte sich eine Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar. Für den Vermieter aus Niederösterreich ist es die erste Oil&Steel im Mietpark, der seit der Firmengründung im Jahr 1995 auf mittlerweile über 250 Baumaschinen und Arbeitsbühnen angewachsen ist. Die steigende Nachfrage an LKW Arbeitsbühnen im 3,5 Tonnen Bereich soll ab sofort mit dem neuen Oil&Steel Gelenkteleskop abgedeckt werden.

Bild: Disponent Hans-Christian Rauch mit der neuen Snake 2010 H Plus

 

Snake 2010 H Plus auf Nissan für BVB
Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar

Snake 2010 H Plus

für KSW GmbH in Feldkirch 

Die Firma KSW Elektro – und Industrieanlagenbau GmbH hat seit der Gründung 1993 einen ähnlichen Aufschwung erlebt. Mittlerweile ist das von Stefan Walser und Josef Schneider gegründete Unternehmen international in 4 Ländern vertreten. Verständlich, dass nun eine eigene LKW Arbeitsbühne die zahlreichen Arbeitseinsätze begleiten soll. Wie bei der Übergabe zu sehen, lässt Oil&Steel Deutschland seine Kunden auch bei schlechtem Wetter nicht allein im Regen stehen. Ein entscheidendes Kriterium, wenn’s um den Service geht!

Bild: Philipp Doll weißt das Fachpersonal von KSW in die neue LKW Arbeitsbühne ein.

 

Snake 2010 H Plus auf Iveco
Snake 2010 H Plus auf IVECO

Snake 2010 H Plus

für Lorenz LIFT GmbH in Feldkirch 

Der Arbeitsbühnenvermieter Lorenz LIFT sowie der internationale Partner für Industrie -/ und Tankanlagenbau KSW sicherten sich ebenfalls eine Snake 2010 H Plus – aufgebaut auf dem neuen Iveco Daily. Ausgestattet mit City Lenkung, der Vorbereitung für ein Multifunktionslenkrad und der neuen Rundumblinkleuchte mit Warndreieck, ging es für das Duo nach Feldkirch in Voralberg.

In 12 Jahren, genauer gesagt seit 2008, hat Geschäftsführer Harald Lorenz von Lorenz LIFT, seinen Mietpark von 5 auf knapp 300 Maschinen erweitert. Vier Snake 2010 H Plus nennt er mittlerweile sein Eigen. Weitere Oil&Steel Arbeitsbühnen werden laut eigener Aussage in naher Zukunft hinzukommen.

 

Snake 2010 H Plus auf Iveco
Snake 2010 H Plus auf IVECO

Snake 2111 J

Oil&Steel Snake 2111 J mit JIB geht an Neon – Wertz

Dortmund. Oil&Steel Deutschland hat auch in Zeiten der Corona – Pandemie weiterhin kräftig neue Maschinen auf dem deutschen Markt verteilt. Die Firma für Werbetechnik Neon – Wertz aus Dortmund bekam eine LKW Arbeitsbühne mit satten 21 Meter Arbeitshöhe und 11 Meter seitlicher Reichweite. Das Besondere: um in Zukunft noch flexibler Arbeiten zu können, orderte man beim deutschen Vertriebsteam um Verkaufsleiter Klaus Niemes ein Gelenkteleskop mit Korbarm und stolzen 250 Kg Korblast.

Seit Mehr als 120 Jahren zeichnet sich Neon Wertz für Bauschildtechnik, Leitsysteme, Lichttechnik u.v.m. im Ruhrgebiet verantwortlich. Unter anderem arbeitet man seit Jahrzehnten eng mit Fußball Bundesligist Borussia Dortmund zusammen. Den Tipp zum Produkt von Oil&Steel erhielt man übrigens aus dem eigenen Haus. Das Partnerunternehmen Sign&Shop Werbetechnik, mit welchem man im Jahr 2017 fusionierte, entschied sich bereits im vergangenen Jahr für einen Snake 2413 Plus-Doppelpack von Oil&Steel.

„Unsere Leute von Sign&Shop sind sehr zufrieden mit den LKW Arbeitsbühnen von Oil&Steel. Daher wurde relativ schnell klar, dass auch wir uns für dieses Produkt entscheiden“ so Geschäftsführer Sven Rademacher gegenüber Oil&Steel.  

Philipp Doll vom Oil&Steel Vertriebsteam übergab die Snake 2111 J an Neon Wertz.

 

 

 

Snake 2111 j auf Isuzu an Neon-Werz

Scorpion 2313 und Scorpion 2112 J

Oil&Steel Scorpion-Doppelpack für Salgert

Lohmar. Die Unternehmensgruppe Salgert mit Hauptsitz in Lohmar bei Köln, hat zwei neue LKW  Arbeitsbühnen von Oil&Steel Deutschland in Empfang genommen. Das Paket beinhaltet die Teleskoparbeitsbühne Scorpion 2313 auf Nissan, sowie die Scorpion 2112 J mit Korbarm (JIB) auf Isuzu. Während die Scorpion 2313 schon im Produktangebot von Oil&Steel Deutschland etabliert und serienmäßig mit Multifunktionsleitung, 230 Volt Anschluss und 250 Kg Korblast ausgestattet ist, hat die Scorpion 2112 J so manches „Schmankerl“ im petto.

Im neuen Modell auf Isuzu besitzt die Scorpion 2112 J die automatische Abstützung nicht nur vom Korb, sondern zusätzlich vom Bedienpult am Boden. Als weiteres Highlight kann für die Wartung von Ampelanlagen oder Laternen mit einer Höhe bis zu 6 Meter, auch komplett auf die Abstützung verzichtet werden! Mit 120 Kg Korblast sind der JIB Arm, ca. 5 Grad des Hubarmes, das Schwenken innerhalb der Stützen und die 90 Grad Korbdrehung bei der „Bedienung auf Räder“ zum Arbeiten freigeschaltet, was besonders in beengten Innenstädten zum Tragen kommen dürfte.

Disponent Stefan Kinzel nahm stellvertretend für die Unternehmensgruppe Salgert die beiden Maschinen entgegen. In Zeiten des Coronavirus wurde selbstverständlich auf das „Shakehands“ und die Einweisung weiterer Personen verzichtet.

„Wir nehmen die Lage sehr ernst, halten Sicherheitsabstand und verzichten auf Einweisungen mit mehr als 1-2 Mitarbeitern.“ so Vertriebsassistent Philipp Doll auf Nachfrage von Kran&Bühne. Alle Kunden und Partner gehen toll mit dieser Situation um, sodass wir weiterhin verantwortungsbewusst unseren Job ausführen können. Wir beobachten täglich die Entwicklung der Corona Pandemie sehr genau und halten uns selbstverständlich an die Vorgaben zum Wohle all unserer Mitmenschen. #flattenthecurve

 

Bild: Stefan Kinzel, Firma Salgert (rechts) mit Philipp Doll, Oil&Steel Deutschland (links)

Scorpion 2313
Scorpion 2313

Scorpion 1812 H Plus

Oil&Steel Deutschland trotzt Corona 

Damit dürfte die Firma Elektro Ebert in Zukunft leichtes Spiel mit der Wartung ihrer Ampelanlagen in Süddeutschland haben! Von Oil&Steel gab es vergangene Woche eine neue LKW Teleskoparbeitsbühne mit satten 18 Meter Arbeitshöhe. Die Scorpion 1812 H Plus, erstmals auch auf Isuzu, zählt schon lange zu den absoluten Highlights von Oil&Steel. Vollhydraulisch, kompakt, verlässlich und obendrein mit einer Aluminiumbox für ausreichend Werkzeug und Arbeitsmaterial ausgestattet, sorgt das Scorpion schon etliche Jahre für zufriedene Kunden im Hause von Oil&Steel. Die Firma Ebert zählt zum Verbund der Gesellschaft für Industrietechnik (GFI), die sich von Rastatt in Baden Württemberg bis Frankfurt am Main an über 7 Standorten unter anderem für allgemeine Elektrotechnik, Flughafen-&Krankenhaustechnik, Daten-&Netzwerktechnik und vieles mehr verantwortlich zeichnet. Um sicher an allen Netzwerkleitungen arbeiten zu können, orderte man bei Oil&Steel einen Arbeitskorb, der gegen 1000 Volt isoliert ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Bild: v.re.n.li. Fachpersonal der Firma Ebert mit Philipp Doll von Oil&Steel Deutschland 

 

Scorpion 1812 H Plus
Scorpion 1812 H Plus

Snake 2413 H Plus

Vierte Oil&Steel ergänzt den Mietpark von Groß Arbeitsbühnen aus Rottenburg

In Zeiten der Coronakrise stehen (noch) nicht alle Betriebe still. Groß Arbeitsbühnen aus Rottenburg am Neckar, hat seine LKW-Flotte vergangene Woche mit einer Snake 2413 Plus aus dem Hause Oil&Steel verstärkt. Damit komplettiert Geschäftsinhaber Ansgar Groß sein Oil&Steel Quartett, das unter anderem noch eine 14 Meter Raupenbühne und zwei 20 Meter LKW-Gelenkteleskope beinhaltet. Noch am selben Tag der Übergabe, durfte die Snake ihren ersten Einsatz an der Kirche in Rottenburg fahren.

Das Fazit: „Gleich heute erfolgreich im Einsatz – ein riesen Dankeschön an das ganze Oil&Steel-Team!“

Bild: Ansgar Groß (rechts) und Philipp Doll(O&S/links) verzichten auf das Shake Hands und wahren den Sicherheitsabstand.

 

Snake 2413 H Plus
Snake 2413 H Plus

Snake 2413 H Plus

Oil&Steel erntet Früchte der Demopark

Vergangene Woche lieferte Oil&Steel Deutschland die nächste LKW-Arbeitsbühne Snake 2413 Plus auf Nissan Cabstar aus. Der glückliche Empfänger: Der Hausmeisterservice von Matthias Klein aus Fulda in Hessen. Die ersten Schritte hin zum Produkt ging man gemeinsam auf der Landschafts + Gartenmesse ,,Demopark“ im vergangenen Juni in Eisenach, die sich für Oil&Steel Deutschland immer mehr als Glücksgriff erweist, so Vertriebsassistent Philipp Doll gegenüber Kran&Bühne. Im Herbst des vergangenen Jahres fiel bei einer Vorführung die Entscheidung auf das 24 Meter Gelenkteleskop mit 13 Meter seitlicher Reichweite. Die Kompaktheit der Maschine wurde durch eine Multifunktionsleitung für Wasser und Druckluft sowie einer elektrischen Notpumpe komplettiert, die das Bergen über den Strom der Autobatterie ermöglicht, ohne sie vollständig zu entladen.

Die Firma Matthias Klein Hausmeisterservice zeichnet sich seit über 20 Jahren für Dienstleistungen in Sachen Grünpflege, Straßenreinigung, Winterdienst und den allgemeinen Hausmeisterdienst rund um Fulda verantwortlich.

Bild Matthias Klein links / Philipp Doll rechts

 

Snake 2413 H Plus
Snake 2413 H Plus

Snake 2413 H Plus

In weniger als 4 Wochen!  Oil&Steel übergibt an Niederberger 

Köln. Die Niederberger Gruppe, einer der größten technischen Gebäudedienstleister bundesweit, setzt bei der Reinigung von Glas und Gebäudefassaden in Zukunft auf sein neues LKW Gelenkteleskop Snake 2413 Plus vom Hersteller Oil&Steel. Mit einer Lieferzeit von nur 22 Tagen, stellt der frisch gekürte Händler des Jahres für Oil&Steel Arbeitsbühnen damit auch intern eine neue Rekordzeit auf.

„Das Gelenkteleskop war von Anfang an sehr interessant für uns“ verrät Betriebsleiter und Prokurist Siegfried Ruhkamp. Zusammen mit den Geschäftsführern Holger Eickholz und Frank Ohrem, hatte er sich die Snake 2413 Plus auf der CMS in Berlin Ende September das erste Mal vorführen lassen. Nach weiteren guten Gesprächen wurde die Entscheidung kurz vor den Weihnachtsfeiertagen finalisiert und das neue Flaggschiff in Wunschausstattung bereits am 23.01. von Oil&Steel Deutschland übergeben. Die Zeitersparnis im Zusammenhang mit den anfallenden Mietkosten hatte den Gebäudedienstleister im Herbst des abgelaufenen Jahres zu der Anschaffung einer firmeneigenen Arbeitsbühne bewegt. Mit 24 Meter Arbeitshöhe und 13 Meter seitlicher Reichweite, kann zur Freude der Verantwortlichen in Zukunft ein Großteil der eingehenden Aufträge ohne Mietmaschinen abgearbeitet werden. Die Multifunktionsleitung für Druckluft und Hochdruckwasser in Verbindung mit 230 Volt ermöglicht dem Dienstleister außerdem neue Wege in der Fassaden – und Gebäudereinigung.

Knapp 4000 Mitarbeiter an über 30 Standorten beschäftigt der seit 2010 von Holger Eickholz und Frank Ohrem geführte Gebäudedienstleister inzwischen. Von 1924 an, hat sich das von Jakob Niederberger gegründete Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt, sodass es sich in der Unterhaltsreinigung aktuell für eine Gesamtfläche von ca. 350 Mio. Quadratmeter verantwortlich zeichnet.

 

Snake 2413 H Plus
Snake 2413 H Plus

Oil&Steel Trio für den Süden

Ja ist denn schon Weihnachten? Oil&Steel Deutschland verteilt bereits Ende November großzügig Geschenke in den Süden von Deutschland.

Snake 2413 H Plus

Oil&Steel für Partnerlift

Der Vermieter Krause Hebebühnen aus Salem am Bodensee, erhielt ein neues Gelenkteleskop mit 24 Meter Arbeitshöhe und 13 Meter seitlicher Reichweite. Die Snake 2413 H Plus auf Nissan überzeugte den Vermieter bei einer kurzfristig organisierten Vorführung so sehr, dass er sich kurzerhand entschloss, die Arbeitsbühne nicht wieder hergeben zu wollen. Klar, dass Geschäftsführer Peter Krause und Verkaufsleiter Klaus Niemes von Oil&Steel Deutschland anschließend um die Wette strahlten.

 

Snake 2413 H Plus auf Nissan an Krause
Snake 2413 H Plus auf Nissan an Krause

Snake 2612

Die nächste Oil&Steel Maschine für Kirchberger Mietservice

Ebenfalls für ein Gelenkteleskop entschied sich Ulrich Kirchberger vom Mietservice aus Miesbach. Er tauschte seine Snake 2010 RE in eine Snake 2612 und bekam obendrein sechs Meter Arbeitshöhe und zwei Meter seitliche Reichweite dazu. Philipp Doll von Oil&Steel Deutschland lieferte das neue Flaggschiff nach Bayern und überreichte es an die zweite Generation in Person von Thomas Kirchberger.

 

Snake 2612 an Mietservice Kirchberger
Snake 2612 an Mietservice Kirchberger

Octopus 14

In Bayern ist das Christkind besonders brav und lackiert sogar in Hausfarbe

Ganz in blau und damit in Hausfarbe wählte Johannes Sebald seine neue Octopus 14 für die Mietgeräte von Starnberger. Für die Raupenbühne mit 6,5 m seitlicher Reichweite, begeisterte sich der Vermieter aus dem bayerischen Oberland schon im Frühjahr auf der Bauma – bei einer Vorführung Ende August griff er zu. Durch die punktgenaue Lieferung der Octopus in Wunschausstattung  binnen 3 Monaten, konnten zur Freude von Geschäftsführer Sebald, alle bereits terminierten Vermietungen eingehalten werden. 

Octopus14 an Sebald
Octopus14 an Sebald

Scorpion 2013

Gegen 1000 Volt isoliert und mit Anhängerkupplung ausgestattet

 

Wechsel im Arbeitsbühnenbereich bei der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen aus dem Westerwald in Rheinland – Pfalz. Der Baubetriebshof hat seinen über 20 Jahre alten Ruthmann – Steiger in Zahlung gegeben und sich mit einem 20 Meter LKW – Teleskop aus dem Hause Oil&Steel ausgestattet. Das gegen 1000 Volt isolierte ,,Scorpion“ besitzt neben einer abnehmbaren Aluminiumbox für Arbeitsmaterialien auch eine Anhängerkupplung, was die Maschine besonders interessant für die kommunalen Behörden macht. Mit dem 230 Volt Stromanschluss im Korb, einer Multifunktionsleitung für Luft und Wasser, den am Ausleger montierten Borstenstreifen zum Schutz des Teleskopes und einem Dachschutzgitter für das Fahrerhaus hat das neue Schmuckstück alle Optionen, um die vielfältigen Arbeitseinsätze in der ,,Kannenbäckerstadt“ abzudecken.    

 

Scorpion 2013
Scorpion 2013

Snake2010 H Plus

Oil&Steel dominiert bei SIM-Tec 

Die Firma SIM – Tec aus Kirchberg, hat die nächste LKW-Arbeitsbühne aus dem Hause Oil&Steel Deutschland erhalten. Das Produkt ist dem Team um Geschäftsführer Marco Sorger keinesfalls fremd! Die vollhydraulische Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar, ist bereits die neunte Maschine im stetig wachsenden Mietpark des Vermieters aus dem Hunsrück, dessen LKW – Flotte komplett durch Oil&Steel abgedeckt wird.

SIM – Tec wurde 2015 gegründet und gilt seither als Kompetenzzentrum für Arbeitsbühnen bei der Jungbluth Gruppe, die sich seit mehr als 50 Jahren mit Hebe – und Fördertechnik beschäftigt. In 2019 hat das Unternehmen mit einem neuen Standort in Trierweiler an der Mosel einen weiteren Anlaufpunkt für seine Kunden geschaffen, der bereits in naher Zukunft mit Oil&Steel Maschinen ausgestattet sein wird. Auf die Lieferzeiten von Oil&Steel ist einmal mehr Verlass! Dispositionsleiter Gerd Brombacher nahm stellvertretend für SIM – Tec, nach exakt 24 Tagen zwischen Auftragsbestätigung und Lieferschein, die neue Snake entgegen!

 

Bild: Gerd Brombacher (Dispositionsleitung SIM-Tec); Philipp Doll (Vertriebsteam Oil&Steel Deutschland)

Snake 2010  H Plus auf Nissan an Sim-Tec
Snake 2010 H Plus auf Nissan an Sim-Tec

Snake2010 und 2413 H Plus

Oil&Steel-Quartett für Torner komplett

Mit zwei neuen LKW-Arbeitsbühnen des Herstellers Oil&Steel, hat das Familienunternehmen Jürgen Torner Baumaschinen seine Mietflotte erweitert. Damit schenkt der Vermieter aus der Lausitz sein Vertrauen weiterhin dem Vertriebsteam von Oil&Steel Deutschland. Nach der Raupenbühne Octopus 14 und der vollhydraulischen Snake 2010 H Plus erhält das in zweiter Generation geführte Unternehmen passend zur Baumschnittsaison frischen Wind im LKW-Bereich.
Neu im Mietpark: ein 20-Meter Teleskop sowie ein 24-Meter Gelenkteleskop mit jeweils 13 Meter seitlicher Reichweite. Beide Maschinen sind nahezu identisch ausgestattet und besitzen neben einer variablen Abstützung eine Multifunktionsleitung für Luft und Wasser, sowie einen Stromanschluss mit 230 Volt. Geschäftsführer Thorsten Torner bestätigt gegenüber Oil&Steel eine steigende Nachfrage im Arbeitsbühnenbereich und freut sich, neben zahlreichen Anhängerbühnen nun auch im LKW-Bereich deutlich flexibler zu sein. Im nächsten Jahr feiert Torner Baumaschinen das 30-jährige Firmenjubiläum. Oil&Steel Deutschland wird mit dabei sein!

Im Bild: Geschäftsführer Thorsten und Sohn Toni Torner mit der Scorpion 2013 und der Snake 2413.

Snake 2010 und 2413 H Plus auf Nissan an Sim-Tec
Snake 2010 und 2413 H Plus auf Nissan Cabstar

Snake2010 und 2413 H Plus

Oktett von Oil&Steel für Sim-Tec komplettiert

Die Firma Sim-Tec aus Kirchberg im Hunsrück hat sich zwei neue LKW-Bühnen mit Gelenkteleskopaufbau des Herstellers Oil&Steel zugelegt und damit ihren Mietpark auf acht LKW-Arbeitsbühnen, einzig und allein von Oil&Steel, erweitert. Mit einer Arbeitshöhe von über 24 Metern und einer seitlichen Reichweite von 13 Metern geht das aufstrebende Unternehmen um Geschäftsführer Marco Sorger damit den nächsten Schritt auf der Höhenleiter. Nun hinzu kommen diesmal eine Snake 2010 H Plus und eine Snake 2413 Plus.

Der Vermieter aus dem Hunsrück bestätigt auf Nachfrage, dass weitere Maschinen in naher Zukunft folgen sollen. Durch Zuverlässigkeit sowie einen schnellen und guten Service ist es Oil&Steel außerdem gelungen, die Firma Sim-Tec als Servicepartner für sich zu gewinnen. Mit dem ersten Schulungsblock im Juni zeigte sich das Team um Werkstattleiter Florian Knichel sehr zufrieden. Weitere Schulungstermine sollen noch in diesem Jahr folgen.

Snake 2010 und 2413 H Plus auf Nissan an Sim-Tec
Snake 2010 und 2413 H Plus auf Nissan Cabstar

Scorpion 2013

Ley – Krane platziert Oil&Steel im Mietpark

Neues aus dem Hause Ley! Der Kran – und Bühnenvermieter aus Gummersbach erweitert seine Mietflotte mit einer Hubarbeitsbühne von Oil&Steel Deutschland. Neben über ein Dutzend Multitel -, Palfinger - und Ruthmann – Arbeitsbühnen schenkt Geschäftsführer Markus Ley(im Bild) dem deutschen Vertriebsteam um Verkaufsleiter Klaus Niemes, welches sich auch für Österreich und die Schweiz verantwortlich zeichnet, sein Vertrauen. Die Qualität und Kompaktheit der Scorpion 2013 auf Nissan, die neben einer Multifunktionsleitung für Wasser& Luft auch mit einem Stromanschluss von 230 Volt und einer Korblast von 250KG mit 90 Grad Korbdrehung ausgestattet ist, haben ihn bei der Vorführung überzeugt! Bei der Übergabe bestätigte sich der erste Eindruck, sodass er mit einem guten Gefühl in die Vermietung starten wird. Beim obligatorischen ,,Shake – Hands“ bedankte sich Philipp Doll stellvertretend für Oil&Steel Deutschland für das entgegengebrachte Vertrauen.

Scorpion 2013 auf Nissan an Ley Krane
Scorpion 2013 auf Nissan Cabstar

Snake 2010 H Plus

Quartett für Bucher GmbH vollständig

Zu seinem bereits vorhandenen Arbeitsbühnen Fuhrpark der Bucher GmbH, bestückt mit der Scorpion 1812 Plus und Snake (2010 A Plus + 2010 Compact RE) wird das Portfolio an LKW-Arbeitsbühnen im 3,5-Tonnen-Segment aufgestockt. Dafür hat sich die Bucher GmbH aus Obrigheim, aktuell eine weitere Snake 2010 H Plus von Oil&Steel zugelegt. Nach Aussage von Heinz Bucher laufen die Maschinen von Oil&Steel absolut Störungsfrei und werden von seinen Kunden bevorzugt eingesetzt. Die Übergabe und Einweisung erfolgte in Neustadt an der Weinstraße durch Klaus Niemes Verkaufsleiter von der Firma Oil&Steel Deutschland.

Die Bucher GmbH in Obrigheim wurde vor über 30 Jahren gegründet und betreibt ein international agierendes Unternehmen. Mit dieser Erfahrung gewährleistet Sie Ihren Kunden ein Höchstmaß an Qualität, Seriosität und Professionalität. Zudem bekundete Herr Heinz Bucher mit großen Interesse schon jetzt, bei Herrn Klaus Niemes demnächst noch eine weitere LKW- Arbeistbühne von Oil&Steel mit in seinen Fuhrpark auf zunehmen.

 

Snake 2010H auf Nissan an Bucher
Snake 2010H auf Nissan Cabstar

Snake 2413 Plus

Snake für Felix Kojelles

Die Firma Felix Kojelles vom Feldberg im Schwarzwald erweitert ihren Maschinenpark um eine Snake 2413 Plus von Oil&Steel mit einer seitlichen Reichweite von 12,6 Meter und einer Arbeitshöhe von 23,5 Metern. Die Snake 2413 Plus wurde am Anfang des Monats in Neustadt durch Klaus Niemes, Verkaufsleiter Oil&Steel Deutschland, übergeben.

Inhaber Felix Kojelles möchte vor allem schwerzugänglichen Baumschnittarbeiten mit dieser Maschine ausführen. Herr Kojelles sagt: „Die Leistungsdaten und der Preis haben mich im Vergleich zu anderen Herstellern überzeugt.“

Snake 2413 Plus auf Nissan für Kojelles
Snake 2413 Plus auf Nissan Cabstar

Snake 2010 H Plus

Snake für Geräteverleih Wetterau

Eine Snake 2010 H Plus E lieferte Klaus Niemes, Verkaufsleiter von Oil&Steel Deutschland zwischen den Jahren an Geräteverleih Wetterau. Die Snake 2010 H Plus E ist die elektrohydraulische Variante der Snake 2010 H Plus. Im Gegensatz zur vollhydraulischen Variante verfügt die Snake 2010 H Plus E über eine Abstützautomatik und Homefunktion.
Auf den Platformers‘ Days entschied sich Helmuth Weischedel spontan zum Kauf. Ebenfalls auf den Platformers‘ Days wurde der Kauf einer Octopus 14 besiegelt, wie Oil&Steel Deutschland berichtet. Geräteverleih Wetterau mit Sitz in Bad Nauheim und einer weiteren Niederlassung in Friedberg ist schon Stammkunde bei Oil&Steel. Schon vier Maschinen von Oil&Steel durfte Verkaufsleiter Klaus Niemes an den Inhaber und Geschäftsführer Helmuth Weischedel übergeben. „Wir haben sehr gute Erfahrung mit den Produkten von Oil&Steel in den letzten Jahren gemacht. Auch der Service ist hervorragend“, sagt Helmuth Weischedel. „Unsere Kunden sind zufrieden und das ist die Hauptsache!“
Besonders erfreulich für Klaus Niemes war die Bestellung einer weiteren Arbeitsbühne, der Scorpion 2112 J mit Korbarm, die auf der Bauma 2019 mit neuen Funktionen präsentiert wird.
„Es ist ein gewachsenes Vertrauensverhältnis und macht uns sehr stolz mit dem Geräteverleih Wetterau über viele Jahre erfolgreich zusammenzuarbeiten“, so der strahlende Verkaufsleiter Klaus Niemes.

Snake 2010 H Plus E auf Nissan für Geräteverleih Wetterau
Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar

Scorpion 2313

Oil&Steel Scorpion 2313 für Sim Tec

Eine Scorpion 2313 von Oil&Steel durfte Klaus Niemes, der Verkaufsleiter von Oil&Steel Deutschland, an die Firma SimTec übergeben. Die Scorpion 2313 wurde von Herrn Sorger von SimTec auf der Platformers‘ Days zusammen mit einer Snake 2010 H Plus geordert, wie Oil&Steel Deutschland berichtet. „Wir arbeiten seit Jahren mit Oil&Steel und sind sehr zufrieden mit den Produkten. Nicht umsonst haben wir nur Oil&Steel Lkw-Bühnen in dem Mietpark. Die Bühnen sind absolut problemlos, sehr einfach zu erklären und das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar“, erklärt Marco Sorger. Die Firma SimTec mit dem Sitz in Kirchberg im Hunsrück vermietet Arbeitsbühnen, Teleskopstapler und Gabelstapler.
(Links: Marco Sorger / Rechts: Klaus Niemes)

Octopus 18 und 23

Zweimal Octopus für Salgert

Nein, es war kein Weihnachtsgeschenk, auch keine Weihnachtsüberraschung – sondern eine von der Firma Salgert gut überlegte und durchdachte Investition. Der Kran-, Stapler- und Arbeitsbühnenvermieter aus Euskirchen hat sich für zwei Raupenarbeitsbühnen von Oil & Steel entschieden: eine Octopus 18 mit 18 Metern Arbeitshöhe plus Transportanhänger und eine Octopus 23 mit 22 Metern Arbeitshöhe.

Beide Bühnen verfügen über einen dreidimensional beweglichen Korbarm, zwei voneinander unabhängige Antriebe – 230 Volt und Verbrennungsmotor –, KTL-Beschichtung bzw. -Lackierung, Edelstahlverschraubung und robuste Komponenten, so der Hersteller. Übergeben wurde das Kettenduo von Franz J. Heiland.
(Elmar Wefers von der Firma Salgert, Franz J. Heiland von Oil&Steel, Martin Plaschko von Salgert und Mauro Marotta von Oil&Steel / v.l.)

Octopus 18 und Octopus 23 an Salgert
Octopus 18 und Octopus 23

Scorpion 2313

Scorpion für Neuenburg

Noch rechtzeitig vor Weihnachten geliefert: Eine Scorpion 2313 von Oil & Steel hat die Stadt Neuenburg (südlich von Freiburg) geliefert bekommen. 22,6 Meter Arbeitshöhe, eine seitliche Reichweite bis 12,8 Meter und 250 Kilogramm Korblast – das hat die Bühne, aufgebaut auf Nissan Cabstar, im Stammbuch stehen. Die Neuheit wurde schon sehnlichst erwartet und auch schon für die ersten Einsätze eingeplant. Verkaufsleiter Klaus Niemes von Oil&Steel Deutschland übergab die Arbeitsbühne zusammen mit dem zuständigen Servicepartner Baier Gabelstapler an den Bauhofleiter Rudolf Bechthold und seine Mitarbeiter. Eine ausführliche Einweisung in die Bedienung der Bühne gab es ebenso. „Mit der Baureihe Scorpion haben wir eine echte Allzweckbühne, die sowohl für den kommunalen Einsatz als auch für die Vermieter sehr interessant ist. Die Leistungsdaten sowie die qualitativ hochwertige Verarbeitung in Verbindung mit einem äußerst attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis sind Garanten unseres Erfolgs. Die Strategie, mit mittlerweile 13 qualifizierten Servicepartnern möglichst nah am Kunden zu sein, trägt Früchte und wird auch honoriert,“ erklärt Verkaufsleiter Klaus Niemes stolz.
(Übergabe der Scorpion 2313 an Rudolf Bechthold, 5.v.l. von der Stadt Neuenburg durch Klaus Niemes)

Scorpion 2313 auf Nissan an Stadt Neuenburg
Scorpion 2313 auf Nissan Cabstar

Scorpion 2313

Oil&Steel für Wob-Sky

Bereits die zweite Oil&Steel Scorpion konnte Verkaufsleiter Klaus Niemes von Oil&Steel Deutschland an Geschäftsführer Oliver Barth von der Firma Wob Sky in Wolfsburg übergeben. Die Scorpion 2313 ist in bester Gesellschaft, da bereits im Frühjahr eine Scorpion 2112 J mit Korbarm den Mietpark der Firma Wob-Sky GmbH ergänzte. Die Firma Wob-Sky mit Sitz in Wolfsburg ist ein relativ neuer Stern am Vermieterhimmel. Obwohl erst seit 4 Jahren aktiv , sind mittlerweile unglaubliche 140 Maschinen namhafter Hersteller im Mietpark. Inhaber und Geschäftsführer Oliver Barth ist weiter auf Expansionskurs und bietet das volle Programm an Arbeitsbühnen. Neben der Qualität sind auch der Service sowie die Verfügbarkeit für den Unternehmer aus Wolfsburg entscheidende Kaufkriterien. „Mit Oil&Steel Deutschland haben wir einen Lieferanten und Partner gefunden der unseren hohen Ansprüchen vollauf gerecht wird. Daher war die Entscheidung für die zweite Bühne von Oil&Steel schnell gefallen.“ :erklärt Oliver Barth. „Wir arbeiten sehr hart daran unsere Maschine ständig zu verbessern. In Punkto Service, Ersatzteilversorgung und Verfügbarkeit der Arbeitsbühnen sind wir sehr stolz auf unsere Fortschritte. Zudem garantiert ein modellübergreifendes Baukastensystem der Komponenten kurze Reaktionszeiten und spart Geld und Zeit. Spätestens zur Bauma werden wir ein Fernwartungs- und Diagnosesystem präsentieren um noch effektiver zu werden.“: erklärt Verkaufsleiter Klaus Niemes.
(Links: Klaus Niemes Rechts: Oliver Barth)

Scorpion 2313 auf Nissan an Wob Sky nach Wolfsburg
Scorpion 2313 auf Nissan Cabstar

Scorpion 2112 J

Oil&Steel kann auch Kommunal

Eine Scorpion 2112 J aus dem Hause Oil&Steel Deutschland übergab Verkaufsleiter Klaus Niemes an den Leiter des Bauhofs Germersheim Herrn Weng. „Wir sind sehr stolz darauf mit der Scorpion 2112J jetzt auch eine echte Alternative im 3,5 Tonnen Bereich für die Kommunen im Portfolio zu haben," so Klaus Niemes. Betriebsleiter Peter Weng vom Bauhof Germersheim betont: „Für uns waren die Leistungsdaten sowie das sehr gute Preisleistungsverhältnis entscheidend. Vor allem in der schmal abgestützten Variante sind die Leistungsdaten hervorragend und die üppige Ausstattung mit Abstützautomatik und Home-Funktion überzeugten unsere Mitarbeiter." Oil&Steel Deutschland ist es damit gelungen auch im Kommunalbereich eine echte Alternative zu den etablierten Herstellern anzubieten, wie Klaus Niemes von Oil&Steel Deutschland abschließend betont.
(v.l.n.r. Peter Weng, Johannes Sommer, Klaus Niemes)

Bauhof Germersheim Scorpion 2112 J
Scorpion 2112 J auf Nissan Cabstar

Scorpion 2112 J

Oil&Steel für WOB-SKY GmbH

Beim lnnovationstag in Fulda übergab Klaus Niemes, Verkaufsleiter von Oil&Steel Deutschland eine neue Scorpion 2112J an Oliver Barth, Inhaber der WOB-SKY GmbH aus Wolfsburg. Der Arbeitsbühnenvermieter aus Wolfsburg ist seit 3 Jahren am Start und hat schon eine beeindruckende Mietflotte von über 100 Maschinen im Mietpark. Die Entscheidung für die Scorpion 2112J von Oil&Steel war schnell getroffen. Direkt bei der Vorführung in der Zentrale von Oil&Steel Deutschland in Neustadt/Weinstraße wurde der Kaufvertrag unterzeichnet. Ausschlagend für den Kauf waren die feinfühlige Moba-Steuerung und die Qualität der Maschine, so Oliver Barth. Die Flexibilität in puncto Ausstattung und die kurze Lieferzeit überzeugten endgültig mit Oil&Steel Deutschland den richtigen Partner zu haben, so der neue Besitzer, der weitere Aufträge in Aussicht stellt. Drei Wochen Lieferzeit mit individueller Ausstattung sind im Moment unschlagbar, freut sich Klaus Niemes über den gelungenen Abschluss.
(Links: Klaus Niemes / Rechts: Oliver Barth)

Scorpion 2112 J auf Nissan an Wob Sky Messe Fulda
Scorpion 2112 J auf Nissan Cabstar

Octopus 14

Octopus 14 für Firma Salgert aus Lohmar

Wolfgang Salgert und das Team des erfolgreichen Unternehmens haben sich zur sinnvollen Vervollständigung des Produktportfolios im Kettenbühnen- Segment für die Raupen-Arbeitsbühne „Octopus 14" von Oil&Steel entschieden. Die Octopus 14 bietet den Anwendern Flexibilität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit, wie Oil&Steel Deutschland betont. Das Arbeiten mit der Octopus 14 wird wesentlich erleichtert durch: Automatische Abstützung, Funk-Fernbedienung zum Verfahren und Abstützen, Verstellbare abriebsfreie Gummiketten, Hybridantrieb (230 Volt und Honda-Benzin), Steckdose im Korb, Zuleitung für Druckluft oder Wasser zum Arbeitskorb und extrem kleine Transportmaße, sodass die Hubarbeitsbühne für schmale und niedrige Durchfahrten geeignet ist. Die KTL Beschichtung sowie Edelstahl- Verschraubungen garantieren Langlebigkeit aller Oil&Steel Arbeitsbühnen. Nicht zuletzt gab auch das kundenorientierte Verhalten des Service von Oil&Steel positiven Einfluss auf die Kaufentscheidung.
(Links: Wolfgang Salgert / Rechts: Franz Heiland)

Octopus 14 an Firma Salgert
Octopus 14

Snake 2010 H Plus

Salgert sichert sich Snake 2010

Die Salgert Arbeitsbühnen- und Gabelstapler GmbH erweitert ihren Mietpark um eine 3,5-Tonnen-LKW-Bühne aus dem Hause Oil&Steel. Die Wahl viel auf das Modell Snake 2010 H Plus, ein Gelenkteleskopaufbau mit 20 Meter Arbeitshöhe, zehn Meter seitlicher Reichweite und 250 Kilogramm Korblast. Zudem bietet die Bühne einen schwenkbaren Korb (2 x 90°), automatische Lastmomentbegrenzung, vollhydraulische Steuerung, variable Abstützung und KTL-Beschichtung
O-Ton Franz Josef Heiland dazu: „fast für die Ewigkeit gemacht“. Salgert entschied sich für die Snake 2010, weil dieses Gerät optimal auch in sehr beengten Bereichen aufgestellt werden und dort arbeiten könne, heißt es.

Hintergrund
Die Unternehmensgruppe Salgert ist ein eigenständiges Familienunternehmen mit Standorten in Lohmar, Euskirchen, Mönchengladbach und Königswinter. Seit der Gründung im Jahre 1955 durch Hans Salgert – damals als Tankstelle – ist das Geschäft kontinuierlich ausgebaut worden. Heute ist Wolfgang Salgert alleiniger geschäftsführender Gesellschafter der seit 2008 getrennten Firmen Salgert GmbH und Salgert Arbeitsbühnen- und Gabelstapler GmbH.
(v.l.n.r.: Mauro Marotta, Wolfgang Salgert, Franz Heiland, Dietmar Pack)

Snake 2010 H Plus auf Nissan für Salgert nach Lohmar
Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar

Snake 2413 H Plus

Oil&Steel zum Zweiten...

Bereits die zweite Lkw-Bühne von Oil&Steel verstärkt den Mietpark von Oskar Baier aus Neuenburg. Nachdem letztes Jahr eine Snake 2010 H Plus angeschafft wurde, ergänzt nun die große Schwester Snake 2413 H Plus den Mietpark des Unternehmens an der Schweizer Grenze. Oskar Baier ist der erfolgreiche lnhaber einer Mietflotte von Scherenarbeitsbühnen, Telestaplern, Gabelstablern, Gelenkteleskopen sowie LKW- und Raupen-Arbeitsbühnen. Der rührige Unternehmer überzeugte sich im letzten Jahr bei einem Werksbesuch in ltalien von der Qualität der Oil&Steel Produkte. „Die Geräte von Oil&Steel laufen absolut störungsfrei und werden von den Kunden gut angenommen. Auch die Leistungsparameter entsprechen voll unseren Vorstellungen", so der Unternehmer aus Neuenburg. Vertriebsleiter Klaus Niemes von Oil&Steel Deutschland ließ es sich nicht nehmen, die Maschine persönlich zu übergeben: „Mit der Snake 2413 H Plus stellen wir erneut unter Beweis, dass wir Bühnen mit tollen Leistungsdaten im Portfolio haben und mit nunmehr 10 Servicepartnern deutschlandweit sind wir auch hier sehr gut aufgestellt."
(Links: Oskar Baier / Rechts: Klaus Niemes)

Scorpion 2313

Scorpion 2313 für Geo4mation

Die Firma Geo4mation mit Hauptsitz in Brandis, 20 Kilometer östlich von Leipzig, wurde im Jahre 2004 gegründet und bietet die Projektierung von Versorgungsnetzen und ähnliche Ingenieurdienstleistungen. Um flexibler auf Kundenwünsche reagieren zu können, hat sich das Unternehmen entschieden, eine eigene Arbeitsbühne in den Fuhrpark aufzunehmen. Die Wahl fiel auf die Scorpion 2313 von Oil & Steel mit 23 Metern Arbeitshöhe und einer Reichweite von bis zu 13 Metern seitlich. Klaus Niemes von Oil & Steel Deutschland hat die Maschine in Brandis an die beiden Geo4mation-Mitarbeiter Tobias Selig und Jens Schererz übergeben. Das Unternehmen mit 30 Beschäftigten wurde ursprünglich im rheinland-pfälzischen Kandel gegründet, ist aber bereits nach zwei Jahren an den Standort Brandis umgesiedelt und betriebt noch eine Niederlassung in Chemnitz.
(v.l.n.r.: Tobias Selig, Klaus Niemes, Jens Schererz)

Scorpion 2313 auf Nissan nach Brandis für Geo4mation
Scorpion 2313 auf Nissan Cabstar

Snake 2010 H Plus

Nicht die Erste

Der in Kirchberg im Hunsrück ansässige Vermieter und Serviceleister Sim-Tec hat eine weitere LKW-Arbeitsbühne von Oil&Steel in seinen Mietpark übernommen. Die Snake 2010 H Plus ist, laut dem deutschen Händler Bauscher, das Zugpferd von Oil&Steel auf dem deutschen Markt. Die Gelenkteleskop-Bühne mit 20 Meter Arbeitshöhe bei bis zu zehn Meter seitlicher Reichweite, ist eine der kompaktesten 3,5 t LKW-Bühnen am Markt. Die leichte Bedienbarkeit und die vielen innovativen Ideen der Baureihe Snake machen die Maschine besonders für Vermieter interessant, heißt es seitens Bauscher. „Die Snake 2010 H Plus von Oil&Steel deckt ein sehr breites Einsatzspektrum ab und ist für uns die optimale Mietmaschine“, erklärt Gerd Brombacher von Sim-Tec.
(Links: Gerd Brombacher / Rechts: Mauro Marotta)

Snake 2010 H Plus auf Nissan für Sim-Tec nach Kirchberg
Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar

Octopus 14

Vom Stand weg gekauft

Aus dem Stand: Auf der CMS in Berlin hatte Bauscher Mietservice eine 14-Meter-Raupenbühne vom Typ Octopus 14 am Stand ausgestellt. Die gefiel Messebesucher Peter Proft so gut, dass er sie spontan gekauft hat. Der Inhaber der Berliner Firma Glasbau Proft gibt zu: „Die kompakte und sehr durchdachte Technik der Maschine hat mich sofort überzeugt.“ Mit nur 78 Zentimeter Breite und einer Gesamthöhe von nur 1,95 Meter ist die Octopus 14 von Oil & Steel eine der kompaktesten Raupenarbeitsbühnen mit 14 Metern Arbeitshöhe. Dank der Kombination aus Benzin- und Elektromotor fühlt sich die kleine Raupe im Innenbereich genauso wohl wie in freier Wildbahn. Der 230-Volt-Anschluss im Korb sowie die Multifunktionsleitung für Wasser oder Druckluft sind ebenfalls nützliche Helfer, besonders bei der Gebäudeunterhaltung. Verkaufsleiter Klaus Niemes von Bauscher: „Wir freuen uns über die Entscheidung von Herrn Proft, die bestätigt, dass wir mit zusammen mit Oil & Steel eine wettbewerbsfähige Produkt-Range erarbeitet haben.“
(v.l.n.r.: Klaus Niemes, Peter Proft, Schuster)

Octopus 14 an Glasbau Proft
Octopus 14

Scorpion 2313

Scorpion für Wetterau

Der Baumaschinen- und Arbeitsbühnenvermieter Geräteverleih Wetterau, kurz GVW, ergänzt seinen Mietpark um eine Scorpion 2313 des italienischen Herstellers. Die LKW_Bühne bietet 22,6 Meter Arbeitshöhe und maximal 12,5 Meter Reichweite auf einem 3,5-Tonnen-Chassis. Die seit Jahren gute Zusammenarbeit mit dem Generalimporteur Bauscher und die hervorragenden Leistungsdaten der Maschine machten es Inhaber Helmuth Weischedel leicht, die Entscheidung zugunsten der Scorpion 2313 zu treffen. „Wir haben mit der Firma Bauscher einen sehr kompetenten und überaus engagierten Partner gefunden, und die Maschinen sprechen für sich“, sind sich Helmuth und Bernd Weischedel einig. Die Firma GVW wurde 1998 gegründet und hat sich neben ihrem Stammsitz in Bad Nauheim auch in Friedberg einen guten Namen gemacht. Mittlerweile 15 Mitarbeiter vermieten neben Arbeitsbühnen auch alle Arten von Baumaschinen wie Bagger, Radlader, Dumper und vieles mehr. Die angeschlossene Werkstatt bietet den UVV-Service sowie Reparatur und Wartung der Maschinen an. Besonders stolz ist Helmuth Weischedel auf die neue GVW-Akademie. Hier können alle Qualifikationen zum sicheren Umgang mit Baumaschinen, Staplern und Arbeitsbühnen erworben werden.
(v.l.n.r.: Helmuth Weischedel, Klaus Niemes, Peter Ötzel, Lars Kämpfer)

Scorpion 2313 auf Nissan an Wetterau
Scorpion 2313 auf Nissan Cabstar

Octopus 23

Octopus im Odenwald

Triple „O“: Oil&Steel, Octopus 23, Odenwälder Grünschnittservice. Etwas ausführlicher heißt das: Die Firma Odenwälder Grünschnittservice erweitert ihren Maschinenpark um eine 23-Meter-Raupenarbeitsbühne von Oil&Steel. Die Octopus 23 wurde am vergangene Woche in Michelstadt im Odenwald durch die Firma Bauscher übergeben. H.J. Eps, Inhaber von Odenwälder Grünschnittservice, möchte vor allem Baumschnittarbeiten an schwer zugänglichen Stellen mit dieser Maschine ausführen. Er sagt: „Die Leistungsdaten und der Preis haben mich im Vergleich zu anderen Herstellern überzeugt.“ Mauro Marotta, der Fachmann für Oil&Steel-Arbeitsbühnen bei der Firma Bauscher, betont die Vorzüge der Octopus 23: „Zu den Besonderheiten gehören vor allem der horizontal und vertikal schwenkbare Korbarm, den diese Bühne als einzige im Markt bietet. Neben der großen Abstützhöhe ist wie gewohnt im Korb ein Anschluss für Wasser und Druckluft verlegt sowie ein 230-Volt-Stromanschluss verfügbar.“
(Links: H.J. Eps / Rechts: Mauro Marotta)

Octopus 23 an Odenwälder Grünschnittservice
Octopus 23

Snake 2010 H Plus

Die Vorteile haben überzeugt

Eine Oil&Steel Snake 2010 H Plus ergänzt ab sofort den Mietpark von Systemlift-Partner Bautec aus Cottbus. Holger Götze, Serviceleiter der Firma, übernahm die Vorführmaschine vom deutschen Generalimporteuer Bauscher in Neustadt an der Weinstraße. Die Vorteile der Snake überzeugten Götze sofort bei der Vorführung, zeigte sich Verkaufsleiter Klaus Niemes erfreut. Die kompakte Bauweise mit dem Radstand von nur 2,90 Meter, einer Durchfahrtshöhe von 2,40 Meter sowie 250 Kilogramm Korblast waren für Holger Götze die entscheidenden Argumente: „Oil&Steel hat mit der Snake 2010 H Plus eine Allzweckwaffe im Programm, die technisch absolut ausgereift und zuverlässig ihren Dienst versieht. Eine Brot & Butter-Maschine, die eine Bereicherung für jeden Mietpark ist und durch die einfache und sehr feinfühlige Bedienung sowohl von Handwerkern als auch von weniger geübten Anwendern geschätzt wird.“
(Links: Holger Götze / Rechts: Klaus Niemes)

Snake 2010 H Plus auf Nissan für Bautec nach Cottbus
Snake 2010 H Plus auf Nissan Cabstar

Octopus 23

Auch schwer Zugängliches erreichbar

Die Firma Husmann Dienstleistungen erweitert ihren Maschinenpark um eine 23-Meter-Raupenarbeitsbühne von Oil&Steel. Der deutsche Händler Bauscher hat die Octopus 23 unlängst an das Gartenbauunternehmen übergeben. Geschäftsführer Jens Husmann will mit dieser Investition nicht nur flexibler im Bereich Baumschnitt agieren, sondern die Octopus 23 auch vermieten. Das Familienunternehmen, das bereits in der zweiten Generation geführt wird, hat sich inzwischen neben Grundstückpflege und Baumschnitt auch im Bereich Vermietung und Verkauf einen Namen gemacht. „Unser Ziel ist ein moderner Maschinenpark; und die Octopus 23 ermöglicht uns, auch schwer zugängliche Baumschnittarbeiten auszuführen“, erklärt Husmann. Klaus Niemes, Verkaufsleiter von Bauscher, betont: „Zu den Besonderheiten der Octopus 23 gehört der horizontal und vertikal schwenkbare Korbarm, den diese Bühne als einzige im Markt bietet. Neben der großen Abstützhöhe ist wie gewohnt im Korb ein Anschluss für Wasser und Druckluft verlegt.“

Octopus 23 an Husmann nach Struvenhütten
Octopus 23

Octopus 14

"Der hervorradende Service"

Eine 14-Meter-Raupenbühne von Oil&Steel übergab Klaus Niemes, Verkaufsleiter Bauscher, an die Firma Emmel aus Kirchheimbolanden. Der Vermieter von Baumaschinen und Arbeitsbühnen hat sich erneut für eine Bühne von dem Oil&Steel Generalimporteur Bauscher entschieden. Nachdem schon zwei Jahre eine Snake 20/10 Lkw-Bühne des italienischen Herstellers sehr erfolgreich den Mietpark des Unternehmens schmückt, tat sich Michael Emmel leicht, auch bei der Raupenbühne auf Oil&Steel zu setzen. „Der hervorragende Service durch die Firma Bauscher und die sehr einfache Bedienung der Bühne waren entscheidende Kriterien für den Kauf. Das macht es dem Kunden und auch unserem Einweisungspersonal leichter“, freut sich der neue Besitzer. „Wir haben unser Erfolgsmodell weiter verbessert“, erklärt Klaus Niemes. „Die Maschine ist noch kompakter und bietet mit 14-Meter-Arbeitshöhe und 6,5 Meter seitlicher Reichweite bei 200 Kilogramm Korblast Bestwerte in dieser Klasse.“
(v.l..: Michael Emmel, Klaus Niemes, Christian Zahn)

Octopus 14 an Emmel nach Kirchheimbolanden
Octopus 14

Scorpion 2313

Eisig einig

Oil&Steel für Efringen-Kirchen: Bei eisigen Temperaturen übergab Klaus Niemes, Verkaufsleiter des Generalimporteurs Bauscher, eine neue LKW-Arbeitsbühne mit 22,6 Metern Arbeitshöhe an Vertreter der südbadischen Kommune. Es handelt sich um eine Scorpion 2313, aufgebaut auf einem 3,5-Tonnen-Chassis. Den Ausschlag zum Kauf der Maschine von Oil&Steel gab eine Vorführung im vergangenen November, bei der die Bühne alle Vorgaben der Gemeindevertreter erfüllen konnte. Die neue Scorpion bietet neben Abstützautomatik und 250 Kilogramm Korblast auch eine Home-Funktion. Die vier fexiblen H-Stützen erlauben es, auch noch bei 5 Grad Grad Schäge sicher zu arbeiten. Nach einer intensiven Einweisung durch Mauro Marotta von der Firma Bauscher sind die neuen Besitzer für den täglichen Einsatz gerüstet. „Mit den neuen Modellen der Scorpion-Teleskoparbeitsbühnen sind wir auch für Kommunen eine echte Alternative“, freut sich Klaus Niemes.

Scorpion 2313 auf Nissan an Gemeinde Efringen-Kirchen
Scorpion 2313 auf Nissan Cabstar
© 2020 Bauscher Miet & Vertriebs GmbH & Co. KG